Nasya - Ayurvedische Nasenpflege

 

In der ayurvedischen Tradition gibt es Anwendungen zur Reinigung der Nase und Pflege der Nasenschleimhaut.

 

Nasya: (Sanskrit: नस्य nasya adj. und n.) in der Nase befindlich, nasal, Niesmittel, Schnupfmittel. Im Ayurveda ist Nasya eine durch die Nase (Nasa) verabreichte Anwendung.

 

Nasya umfasst verschiedene Behandlungsformen, die durch oder über die Nase stattfinden. Bei dieser Behandlung wird arzneiliches Pulver oder Öl in die Nase eingebracht.

 

Eine simple Form der Nasenpflege, die besonders in der kalten Jahreszeit Sinn macht ist das Ölen der Nase.

 

Das Pflegen der Nase mit Öl macht besonders im Herbst und Winter Sinn, weil die Schleimhäute durch Kälte, Wind und trockene Heizungsluft dazu neigen auszutrocknen.

 

Trockene Schleimhäute sind wesentlich anfälliger für Infektionen. Mit Hilfe von Öl ist es möglich einen dünnen Schutzfilm zu bilden, der die Schleimhäute vor Reizung schützt und das Eindringen von Viren und Bakterien erschwert.

 

Als Grundlage eignet sich Sesamöl aus kontrolliert biologischem Anbau. Man kann es direkt verwenden oder einmal reifen, d.h. es einmalig auf ca. 100 Grad erhitzen und wieder abkühlen lassen.

 

Dann gibt man es in eine Braunglasflasche mit Pipette und kann es dadurch einfach und hygienisch dosieren.

 

Wenn man nun noch die Wirkung verstärken möchte ist es möglich dem Öl einen Tropfen ätherisches Öl beizumischen.

 

Es gibt fertige Mischungen zu kaufen, z.B. von Maharishi Ayurveda. Oder aber man mischt selbst.

 

Meine absolute Lieblingsmischung besteht aus 15ml Sesamöl mit einem Tropfen des ätherischen Öls Myrrhe.

 

Myrrhe wirkt reinigend und tief entspannend. Ideal bei Schnupfen, Bronchitis und anderen Erkältungskrankheiten.

 

Besonders abends vor dem Schlafen benutze ich es gerne selbst und gebe es fast täglich meinem 9-jährigen Sohn.

 

Die Anwendung ist denkbar einfach:

 

Entweder gibt man 1-3 Tropfen auf den kleinen Finger und damit in das Nasenloch oder man kann einen Q-tip benutzen und das Öl damit in die Nase einbringen. (Pro Nasenloch einen separaten Finger, bzw. Q-tip!)

 

Wenn das Öl in der Nase ist schnupft man es leicht hoch und danach kann man noch die Nasenflügel ein wenig massieren, um es dadurch zu verteilen. Das Öl "kriecht" bis in die Nebenhölen hinein.

 

Dies ist eine von vielen Anwendungen. Man kann auch eine Dampfinhalation machen und vieles mehr. Aber diese eine tägliche Praxis ist eine simple Art und Weise die Nase zu pflegen, Erkältungskrankheiten vorzubeugen und sich zu entspannen.

 

Sehr angenehm auch im Anschluss an eine Nasenspülung mit Meersalz.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0